Herren 50 II in der Medenrunde 2021

Die Herren 50-II hatte im Sommer 2020 die Mannschaft wegen Corona zurückgezogen – und auch Frühjahr 2021 waren viele von uns unentschlossen und zögerlich, ob wir zur Medenrunde starten wollen, keiner wollte unnötige Risiken eingehen. Mit diesem gemeinsam getragenen Verständnis und mit dem olympisch-sportlichen Gedanken „Dabei-Sein ist alles“ haben wir die Medenrunde mitgespielt. Die meisten Spieler waren zu Beginn der Saison noch gar nicht in Form und untrainiert, prompt wurde auch das erste Spiel zuhause und knapp verloren – gegen den WTHC, der bisher immer geschlagen wurde. Wir haben uns in den folgenden Spielen gut gesteigert und haben gegen VfR Wiesbaden und Blau-Weiß Wiesbaden knapp aber verdient gewonnen – und fanden uns zur Sommerpause punktgleich auf Platz 1 (bis 3). Wir hatten das Vergnügen, eine komplette Rückrunde gegen die Mannschaften auszutragen und haben uns darauf gefreut, die sympathischen Leute der Gegenmannschaften neuerlich zu treffen. Nach der Sommerpause hatten wir nach einem tollen Match gegen Blau-Weiß dann zur eigenen Überraschung die Tabellenspitze inne und ein Austieg für uns schien und blieb bis zum letzten Match möglich. Das Momentum wandte sich aber gegen uns, wir verloren trotz hohem Ehrgeiz neuerlich gegen den WTHC und hatten am letzten Tag gegen VfR keine Chance und waren am Ende „nur“ auf Platz 3.
Am Ende waren wir alle sehr glücklich, dass wir in der Medenrunde wieder gegen „neue“ Gegner gespielt haben – das hatte uns 2020 gefehlt, wie wir bemerkten. Wir hatten Tage voller Ehrgeiz und Stolz, Stunden im Frust, wir haben die Medenrunde 2021 für uns und die anderen spannend gestaltet. Die ganze Mannschaft hat die Höhen und Tiefen freudig, freundschaftlich und vorwurfsfrei durchlebt – Tennis ist ein toller Sport, auch in der Kreisliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.